Überspringen zu Hauptinhalt
Logo Working Communties

WORKING COMMUNITIES

WORKING COMMUNITIES-Programm im November 2021 / WORKING COMMUNITIES-program for november 2021

/// (de)
TanzNetzDresden in Kooperation mit TENZA Schmiede und HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste richtete im September 2021 einen überregionalen Fachtag Tanz unter dem Titel »WORKING COMMUNITIES« aus.

Aufbauend auf die bisherige – überwiegend lokale – Netzwerkarbeit markierte der Fachtag »WORKING COMMUNITIES« am 29. September 2021 den Beginn des intensiven Austauschs mit Akteur:innen aus dem überregionalen und internationalen Raum aus dem Bereich Tanz und Performing Arts. WORKING COMMUNITIES ist zugleich aber auch der Titel des Jubiläums des TanzNetzDresden, das im November groß gefeiert wird.

Im Zentrum der Veranstaltungen im September und November stehen: interdisziplinärer Wissenstransfer, Impulsgebung innerhalb des aktuellen Diskurses der Performing Arts und die verstärkte Netzwerkbildung zwischen den Akteur:innen der Region Sachsen sowie den angrenzenden Bundesländern Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg als auch den angrenzenden Ländern Tschechien und Polen.

/// (eng)
TanzNetzDresden in cooperation with TENZA Schmiede and HELLERAU – European Center for the Arts organized a supraregional symposium on dance under the title „WORKING COMMUNITIES“ on the 29th September 2021.

Building on the previous – predominantly local – network work, this „WORKING COMMUNITIES“ symposium marked the beginning of an intensive exchange with actors from the national and international dance and performing arts sector. But WORKING COMMUNITIES is also the title of the anniversary of TanzNetzDresden, which will be celebrated in November.

The events in September and November focused on: interdisciplinary knowledge transfer, giving impulses within the current discourse of the performing arts and the intensified networking between the actors of the region Saxony as well as the bordering federal states Saxony-Anhalt, Thuringia and Brandenburg as well as the bordering countries Czech Republic and Poland.

CELEBRATE DANCE – CELEBRATE WORK – CELEBRATE COMMUNITY

/// (de)
Working Communities präsentiert vom 11. bis zum 13. November ein Programm, das sowohl das große Jubiläum des TanzNetzDresden ins Zentrum stellt, als auch den Anspruch von Vernetzung, Vermittlung und Austausch der zeitgenössischen Tanzszene und der Performing Arts in den Fokus rückt.

Explizit zu erwähnen sind unsere drei Workshops, die am 12. und 13. November stattfinden. Dieser Teil des Programms von WORKING COMMUNITIES beleuchtet aus drei Perspektiven das Thema „Gemeinschaftliches Handeln im Tanz“ und greift aktuelle Fragen der Szene auf. Es wird gemeinsam getanzt, reflektiert und die Diversität von Körperbildern und künstlerischen Zugängen gefeiert.
Die Künstler:innen der Initiative „You are warmly invited“ (Leipzig) Alisa Hecke und Angelika Waniek geben einen Einblick in ihre Arbeit zu Feedback-Methoden in den Performing Arts und probieren mit den Teilnehmenden neue Formen von Reflexion künstlerischer Arbeit.
Die Bewegungstherapeutin Christa Cocciole lädt in ihrem Workshop „Embodiment for Social Transformation“ gemeinsam mit Pablo Escoria dazu ein, das politische Potential des Körpers in der Bewegung zu entdecken und zu diskutieren.
Lisa Zocher und Renan Manhaes – Tänzer:innen der mixed-abled Company FORWARD DANCE COMPANY – teilen ihren Zugriff auf aktuelle Tanztechniken mit den Teilnehmer:innen und versetzen den Raum in Schwingung!

Sämtliche Programmpunkte von WORKING COMMUNITIES sind kostenfrei.

Detaillierte Informationen zu allen einzelnen Programmpunkte gibt es unter den folgenden Unterpunkten.

/// (eng)
Working Communities presents from November 11 to 13 a program that focuses on the great anniversary of TanzNetzDresden as well as on the claim of networking, mediation and exchange of the contemporary dance scene and the performing arts.

Explicitly to mention are our three workshops, which will take place on November 12 and 13. This part of the program of WORKING COMMUNITIES will illuminate the topic of „community action in dance“ from three perspectives and address current issues in the scene. The participants will dance together, reflect and celebrate the diversity of body images and artistic approaches.
The artists of the initiative „You are warmly invited“ (Leipzig) Alisa Hecke and Angelika Waniek will give an insight into their work on feedback methods in the performing arts and try out new forms of reflection on artistic work with the participants.
In her workshop „Embodiment for Social Transformation“, movement therapist Christa Cocciole, together with Pablo Escoria, invites participants to discover and discuss the political potential of the body in movement.
Lisa Zocher and Renan Manhaes – dancers of the mixed-abled company FORWARD DANCE COMPANY – share their access to current dance techniques with the participants and set the space vibrating!

All program points of WORKING COMMUNITIES are free of charge.

Detailed information on all individual program points can be found under the following sub-items.

Ort / venue: TENZA Schmiede, Pfotenhauer Straße 59 HH, 01307 Dresden / Pfotenhauer street 59 (rear building), 01307 Dresden
Beginn / start: 17:00 Uhr / h (not public)

Wichtig: Aufgrund der derzeitigen pandemischen Situation kann die Anmeldung für die Jubiläumsparty nur nach persönlicher Einladung und auf Basis von 2G erfolgen.

Please note: Due to the current pandemic situation, registration for the anniversary party is by personal invitation and 2G only.

Hier geht’s zum Facebook-Event

Freitag / friday, 12.11.2021 / 10:30-13:30
Ort / venue: TENZA Schmiede, Pfotenhauer Straße 59 HH, 01307 Dresden / Pfotenhauer street 59 (rear building), 01307 Dresden
Titel / title: Körperbezogenes Feedback in Arbeitsprozessen der Performing Arts / Body-related feedback in work processes of the performing arts
Mit / with: Alisa Hecke (Produzentin / producer, Kuratorin / curator) & Angelika Waniek (Perfomancekünstlerin / performance artist) von der Initiative / from the initiative  „You are warmly invited“ (Leipzig)

/// (de)
Die Initiative „you are warmly invited“ lädt dazu ein, gemeinsam eine Methode für Feedback zu künstlerischen Prozessen und Arbeitsständen zu entwickeln, die die Kommunikation über den Körper in den Mittelpunkt stellt – und somit der Diversität (Vielstimmigkeit und Vielkörperlichkeit) performativer Praktiken Rechnung trägt.

Im Workshop wird zunächst ein Einblick in einen Arbeitsprozess gegeben, den wir mittels moderierter Feedback-Methoden gemeinsam reflektieren. Daran anschließend werden wir miteinander eine Methode entwickeln, die körperlich erfahrenes Wissen aus einer subjektiven Empfindung löst, so dass es mit Anderen verhandelt werden kann.

/// (eng)
The initiative „you are warmly invited“ invites you to jointly develop a method for feedback on artistic processes and work statuses that focuses on communication via the body – and thus takes into account the diversity (polyphony and multibodiedness) of performative practices.

In the workshop we will first give an insight into a working process, which we will reflect on together by means of moderated feedback methods. Afterwards, we will develop a method together that releases bodily experienced knowledge from a subjective sensation, so that it can be negotiated with others.

www.youarewarmlyinvited.com

/// (de)
Alisa M. Hecke
 (*1991) ist als Produzentin und Kuratorin in den Performing Arts tätig. Sie blickt auf eine mehrjährige Zusammenarbeit mit internationalen Regisseur:innen im Bereich Performance, Choreographie, Sprech-/Musiktheater.

Angelika Waniek (*1975) lebt und arbeitet als Performerin in Leipzig. Sie arbeitet an der Schnittstelle von Wissens- und Erfahrungstransfer und legt damit Potentiale von gemeinsamem Handeln frei.
lea.hotglue.me

/// (eng)
Alisa M. Hecke (*1991) works as producer and curator in the performing arts. She looks back on several years of collaboration with international directors in the field of performance, choreography, spoken/musical theater.

Angelika Waniek (*1975) lives and works as performer in Leipzig. She works at the intersection of knowledge and experience transfer, thus uncovering potentials of collective action.
lea.hotglue.me

Hier geht’s zur Facebook-Veranstaltung

Freitag / friday, 12.11.2021 / 15:00-18:00
Ort / venue: TENZA Schmiede, Pfotenhauer Straße 59 (HH), 01307 Dresden / Pfotenhauer street 59 (rear building), 01307 Dresden
Titel / title: Embodiment für soziale Transformation / Embodiment for Social Transformation
Mit / with: Christa Cocciole (Bewegungstherapeutin / Movement therapist, Integrative Körpertherapeutin aus Berlin / integrative body therapist from Berlin) & Pablo Escoria (Coach, Yogi, Berater, Mitbegründer von Purpose+Motion / Coach, Yogi, Consultant, Co-founder of Purpose+Motion)

/// (de)
»Wir glauben, dass ein tiefgreifender gesellschaftlicher Wandel dringend notwendig ist. Vielen von uns fehlen die Fähigkeiten oder die notwendige Unterstützung, um den Wandel, den wir in der Welt sehen wollen, zu verkörpern. Embodiment (die Fähigkeit, sich mit unserem Geist, unseren Emotionen und unserer Körperintelligenz zu verbinden und sie bewusst zu nutzen) bietet ein mächtiges Instrumentarium für individuelle und gesellschaftliche Veränderungen. In diesem Workshop werden wir vorhandenen Ressourcen vertiefen und Möglichkeiten aufzeigen, wie man die eigenen Ziele mit Gemeinschaften teilen kann.«

Der Workshop wird in englischer Sprache gehalten. Eine deutsche Übersetzung ist möglich.

/// (eng)
»We believe that the need for deep societal change is urgent. Many of us lack the skills or the necessary support to embody the change we want to see in the world. Embodiment (the ability to connect to and consciously use our mind, emotions and body intelligence) offers a powerful set of tools for individual and social transformation. In this workshop we will deepen your existing resources as well as clarify possibilities to share your purpose with your communities.«

This workshop will be held in English. German translations are possible.

/// (de)
Christa Cocciole

Bewegungstherapeutin – B.A. Psychologie und Tanz – Systemische Therapeutin (DGSF) – Integrative Körpertherapeutin

»Ich bin eine in Berlin ansässige Integrative Bewegungstherapeutin und körperorientierte Systemtherapeutin. Ich kombiniere meinen Hintergrund als Tänzerin, Choreografin und soziale Aktivistin mit meiner Systemtherapie-Ausbildung. Meine mehr als 30-jährige internationale Erfahrung hat mich an Orte wie Bosnien während und nach dem Krieg gebracht. Ich habe in den USA und in ganz Europa Gemeinschaften zu Themen der verkörperten sozialen Gerechtigkeit aufgebaut und arbeite als Bewegungstherapeutin mit dem Schwerpunkt Trauma in psychiatrischen Kliniken und in meiner privaten Praxis. Meine Leidenschaft ist es, Führungskräfte („jeder, der sich darum kümmert und bereit ist, etwas dafür zu tun“ – M. Wheatley) dabei zu unterstützen, Embodied Skills kontinuierlich weiterzuentwickeln, um kollektiv zu gedeihen und gleichzeitig die Gerechtigkeit für alle Wesen zu fördern. Ich spreche fließend Englisch und Deutsch.«

/// (eng)
Christa Cocciole

Movement Therapist – B.A. Psychology and Dance – Systemic Therapist (DGSF) – Integrative Body Therapist

»I am a Berlin-based Integrative Movement Therapist as well as a Body Oriented Systems Therapist. I weave my background as a dancer, choreographer and social activist together with my Systems Therapy education. My 30+ years of international experience, has brought me to places like Bosnia during and after the war, Community building around Embodied Social Justice issues in the USA and throughout Europe, in addition to working as a Movement Therapist with a specialty in Trauma at Psychiatric Hospitals and in my private practice. My passion is to support Leaders (“anyone who cares and is willing to do something about it”-M. Wheatley) to continuously develop Embodied Skills in order to collectively thrive while nourishing equity for all beings. I speak English and German fluently.«

www.christacocciole.com

/// (de)
Pablo Escorcia

Mitbegründer von Purpose+Motion

»Ich bin ein in Berlin ansässiger Unternehmer, Biodanza-Lehrer, Yogi, Coach und Berater. Mein Leben ist eine Reise auf der Suche nach meinem eigenen Weg, indem ich die praktische Welt der Wirtschaft und die integrale Welt des Yoga und des Tanzes miteinander verbinde. Mein Lebensziel ist es, Prozesse zur Erweiterung des menschlichen Bewusstseins aus Dankbarkeit und Liebe zu leiten, um eine bessere Welt zu schaffen. Ich habe über 15 Jahre Erfahrung als Organisationsberater, Coach und Trainer und habe mehr als 200 verschiedene Organisationen, die mehr als 4000 Menschen erreicht haben, konzipiert, begleitet, beraten und umgesetzt. Als Senior Consultant habe ich mit einem breiten Spektrum von Kunden zusammengearbeitet, darunter Privatunternehmen, öffentliche Einrichtungen, internationale NGOs und Bildungseinrichtungen. Dank meiner umfassenden Erfahrung in der Konzeption und Umsetzung von Programmen mit den Schwerpunkten strategische Planung, Überwachung und Bewertung humanitärer Hilfe, Führung, Kommunikation, Teamarbeit und Kreativität konnte ich die Organisationsentwicklung meiner Kunden aus einer ganzheitlichen Perspektive unterstützen. Ich spreche fließend Spanisch und Englisch.«

/// (eng)
Pablo Escoria

Co-founder of Purpose+Motion

»I’m a Berlin-based entrepreneur, Biodanza teacher, Yogi, coach, and consultant. My life has been a journey of searching for my own path by integrating the practical world of business and the integral world of yoga and dance. My goal in life is to lead processes of enhancing human consciousness from gratitude and love to help create a better world. I have over 15 years’ experience as an organizational consultant, coach, and trainer. I have worked designing, facilitating, consulting, and implementing more than 200 different organizations reaching more than 4000 people. As a senior consultant, I have worked with a wide range of clients that include private companies, public institutions, international NGOs, and educational institutions. With extensive experience in the design and implementation of programs focused on strategic planning, monitoring, and evaluation of humanitarian assistance, leadership, communication, teamwork, and creativity, I have been able to support my clients’ organizational development from a holistic perspective. I am fluent in Spanish and English.«

www.purposeandmotion.com

Hier geht’s zum Facebook-Event

Samstag / saturday, 13.11.2021 / 10:30-13:30
Ort: riesa efau, Wachsbleichstraße 4A / Wachsbleich street 4A, 01067 dresden
Titel / title: Der Bereich zunehmender Zufälligkeit / Domain of Expansion Randomness
Mit / with: Lisa Zocher & Renan Manhaes, FORWARD DANCE COMPANY (Leipzig)

/// (de)
Der Workshop basiert auf dem Studium der menschlichen Sinne, um beim Tanzen die eigene Randomness/Zufälligkeit zu finden, sie zu umarmen. Wir stellen uns die Frage, inwieweit die Bewegung authentisch ist und wie lange wir das unvorhersehbare Gefühl in uns behalten können, ohne die Kontrolle zu verlieren. Mit Hilfe von Improvisation und Gruppenerforschung schlagen wir eine sensorische Reise zu einem Feld vor, in dem jeder Körper in der Lage ist, seine eigene Einzigartigkeit zu entdecken, während er in Live-Kompositionssituationen arbeitet. Wie kann sich der Einzelne in einer Gruppe, in der alle Entscheidungen nach dem Zufallsprinzip getroffen werden, befähigt und sicher fühlen? In der Zufälligkeit ist alles unvorhersehbar, aber nicht andersherum.

/// (eng)
The workshop is based on the studies of the human senses to find their own randomness while dancing, to embrace it. We raise questions of how much the movement would be authentic and how long we can keep the unpredictable feeling inside ourselves without losing control, so the other way around. Using improvisation and group exploration we propose a sensorial journey towards a field where every body is capable of discovering their own uniqueness while working together in live composition situations. How can an individual feel empowered and confident in a group where all decisions are randomly taken? Inside randomness everything is unpredictable but not the other way around.

/// (de)
Lisa Zocher

Lisa Zocher hat seit Ihrer Geburt eine körperliche Behinderung und sitzt deshalb im Rollstuhl. Mit elf Jahren begann sie beim Tanzlabor Leipzig im semiprofessionellen Bereich mit dem Tanzen. Dort ergab sich für sie die Möglichkeit, in diversen Produktionen mit verschiedenen Choreograf*innen, wie unter anderem Gesa Voland, Marlen Schumann, Roman Windisch und Liron Dinovitz zusammenzuarbeiten. Außerdem nahm sie an einigen Workshops teil. Dadurch konnte Lisa Zocher einige Erfahrungen im Zeitgenössischen Tanz erwerben. Nach ihrem Realschulabschluss absolvierte sie eine kaufmännische Ausbildung. Derzeit ist sie sehr stolz darauf, sich als Tänzerin der Forward Dance Company weiter zu professionalisieren.

/// (eng)
Lisa Zocher

Lisa Zocher has had a physical disability since birth and is therefore in a wheelchair. At the age of eleven, she began dancing semi-professionally at Tanzlabor Leipzig. There she had the opportunity to work in various productions with different choreographers, such as Gesa Voland, Marlen Schumann, Roman Windisch and Liron Dinovitz. She also participated in several workshops. This allowed Lisa Zocher to gain some experience in contemporary dance. After graduating from secondary school, she completed a commercial apprenticeship. Currently, she is very proud to further professionalize herself as a dancer of the Forward Dance Company.

/// (de)
Renan Manhaes

Renan Manhães ist professioneller Tänzer, seit er 2016 dem Theatro Municipal do Rio de Janeiro beitrat. Dort arbeitete er mit Choreografen wie Dalal Achcar und Marcelo Gomes zusammen. Während dieser Zeit arbeitete er auch mit dem Ensemble von Renato Viera Cia de Dança und erforschte den afrikanisch verwurzelten Tanz und seinen religiösen Kontext in Brasilien. Wobei er diesen zum besseren Verständnis mit dem Kollektiv Armorial anwendete. Im Jahr 2018 schloss er sich dem Ballet Cymru in Wales an und arbeitete mit den Hauschoreografen Darius James, Jack Philp und Emma Lewis. Im Jahr 2019 zog er nach London, um sich der Viviana Durante Company in Zusammenarbeit mit dem Royal Ballet of London für eine Produktion zu Ehren an Kenneth MacMillan anzuschließen. 2020 zog Renan nach Deutschland, um als freischaffender Tänzer und Tanzlehrer zu arbeiten.

/// (eng)
Renan Manhaes

Renan Manhaes is a professional dancer since 2016 when joined the Theatro Municipal do Rio de Janeiro (2016-2018) working with choreographers such as Dalal Achcar and Marcelo Gomes, during this period he also worked with the ensemble of Renato Viera Cia de Dança and researched about the Africanrooted dance, and its religious context in Brazil, using the dance as a method for better understanding with the Collective Armorial.

In 2018, he joined the Ballet Cymru (2018-2019) in Wales working with the house choreographers Darius James, Jack Philp and Emma Lewis. In the year 2019 moved to London to join the Viviana Durante Company in collaboration with the Royal Ballet of London for productions in memory of Kenneth MacMillan and work as a freelancer in parallel projects.2020 Renan moved to Germany to work as a freelance dancer and dance teacher, since he collaborated with different artists as, Grace Euna Kim, Nir de Volff, Alessandro Schiattarella, Am Ertl, Markéta Stránská, in the position of dancer and co-creator.

Mehr über / more about FORWARD DANCE COMPANY

Hier geht’s zum Facebook-Event

Foto Titelbild: Sofia Russo Munné

29. September 2021
11:00 – 13:30 Uhr
Fachtag des Dachverband Tanz Deutschland e.V.

„Mit Politiker:innen reden!“

Der Dachverband Tanz Deutschland und das TanzNetzDresden veranstalten innerhalb des #TakeNote-Projekts WORKING COMMUNITIES im Nancy Spero Saal des Festspielhaus Hellerau einen Fachtag mit dem Titel „Mit Politiker:innen reden!“. Das Programm ist zugleich der Auftakt zu einem im Anschluss folgenden ROUND TABLE zum Thema Netzwerkstrukturen in den freien Darstellenden Künsten.

Moderation: Dr. Elisabeth Nehring

Programm
11:00 – 11:20 Uhr: Vorstellungsrunde und Begrüßung durch Annekatrin Klepsch, zweite Bürgermeisterin von Dresden
11.20 – 11:40 Uhr: Impuls Politik überregional, Dr. Simone Barrientos (via Zoom)
11:40 – 12:00 Uhr: Spotlight Kulturpolitik – kulturpolitische Sprecher:innen aus Sachsen
12:00 – 12:30 Uhr: Spotlight – Formen des kulturpolitischen Arbeitens mit Villa Wigman, TanzNetzDresden, Hellerau Europäisches Zentrum der Künste und Amt für Kultur und Denkmalschutz der Landeshauptstadt Dresden
12:30 – 12:45 Uhr: Pause
12:45 – 13:15 Uhr: Diskussion
13:15 – 13:30 Uhr: Abschluss

15:00 – 18:00 Uhr
ROUND TABLE
mit geladenen überregionalen und internationalen Kolleg:innen

Thema: Netzwerkstrukturen in den freien Darstellenden Künsten

Moderation: Frauke Wetzel

Ort: Festspielhaus Hellerau (Nancy Spero Saal)

Die Veranstaltung kann nur mit einer Teilnahmebestätigung von TanzNetzDresden besucht werden.
Anmeldung bitte unter:

Weitere Informationen gibt es hier.

Die Aktivitäten von TanzNetzDresden werden ermöglicht durch die institutionelle Förderung der Landeshauptstadt Dresden, die Konzeptförderung der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen und #TakeNote des Fonds Darstellende Künste im Rahmen des Programms Neustart Kultur des Bundesministeriums für Kultur und Medien sowie der Bürgerstiftung Dresden.

The activities of TanzNetzDresden are made possible by institutional funding from the state capital Dresden, concept funding from the Cultural Foundation of the Free State of Saxony and #TakeNote from the Performing Arts Fund as part of the Neustart Kultur program of the Federal Ministry of Culture and Media, and the Bürgerstiftung Dresden.

An den Anfang scrollen