Überspringen zu Hauptinhalt

Anna Till

Tänzerin und Choreographin

Anna Till (*1983) lebt und arbeitet als freie Choreographin und Tänzerin in Dresden. Sie studierte „Tanz, Kontext, Choreographie“ am HZT Berlin und „Angewandte Kulturwissenschaften“ an der Universität Lüneburg. 

In wechselnden Kooperationen mit Künstler_innen unterschiedlicher Genres entwickelt sie Bühnenstücke, die national und international gezeigt werden. Ihre interdisziplinären Projekte werden unterstützt von Partnerinstitutionen wie HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste, Zentralwerk und Societaetstheater in Dresden; CulturArte in Maputo; K.A.I.R. – Kosice Artists in Residence und Tabacka Kulturfabrik in Kosice; Villa Romana und Fabricca Europa in Florenz und das Goethe-Institut.

Als Team der Künstlerischen Leitung sowie Performerin führte sie die TANZFONDS ERBE Projekte „undo, redo and repeat“ (mit Christina Ciupke) und „Bautzner Straße 107 – Past, Present, Future“ (mit Katja Erfurth, Johanna Roggan, Isaac Spencer) durch.

2017 gründetet sie gemeinsam mit der Kulturmanagerin Bettina Lehmann situation productions. Als gemeinsame Künstlerische Leitung realisieren sie Tanzproduktionen mit Fokus auf internationalen Austausch und künstlerische Kollaboration.

Als Tänzerin arbeitete sie mit Antje Pfundtner in Gesellschaft für ihre beiden letzten Produktionen „ENDE“ und „Alles auf Anfang“ in Hamburg, Kampnagel.

Anna leitet Vermittlungsformate, Seminare und Workshops u.a. an der Hochschule der Künste Hamburg, dem Hochschulübergreifenden Zentrum für Tanz – HZT Berlin, der Universität Lepzig und dem Hamburger Bahnhof Berlin.

2018/19 war sie Künstlerische Mitarbeiterin am HZT Berlin.

Anna ist aktiv im TanzNetzDresden seit 2010 und Gründungsmitglied des Villa Wigman für TANZ e.V.

An den Anfang scrollen